Digitaldruck auf Polyestergewebe

Textilherstellung - Druck - Konfektionierung

eurolaser sucht stetig nach Möglichkeiten, die Lasersysteme kundennah weiterzuentwickeln. Da liegt es nahe, immer wieder Materialien auf den Lasersystemen zu testen, die tatsächlich bei Kunden genutzt werden. Nun kooperiert eurolaser mit dem führenden Hersteller für digital bedruckbare Textilien, der Georg + Otto Friedrich Wirkwarenfabrik KG.

Laserschneiden von bedrucktem Textil
Laserschneiden von bedrucktem Textil


Textilien in der Werbeindustrie

Beeindruckende Farben auf Textilien: Messestände, Banner, Displaysysteme oder Sichtschutz. Textilien sind in Form und Farbe vielseitig und mittlerweile einer der meisteingesetzten Werkstoffe in der Werbeindustrie. Um die perfekte Wirkung zu erzielen, kommt es auf unterschiedliche Komponenten in der Verarbeitung an. Zunächst muss das Material für den Einsatzzweck geeignet sein. Es muss eine schöne Farbbrillanz gewährleisten und gerade für den Messebau am besten flammhemmende Eigenschaften besitzen. Im zweiten Schritt geht es um den hochwertigen Druck und die exakte, wirtschaftliche Weiterverarbeitung.

Georg + Otto Friedrich
Präziser Schnitt mit dem Laser entlang der Druckkontur
Präziser Schnitt mit dem Laser entlang der Druckkontur

'Unsere Kunden suchen immer wieder nach Möglichkeiten für einen präzisen Zuschnitt unserer Materialien. Dort wo der Zuschnitt besondere Qualitätsansprüche der Kunden erfüllen muss, stoßen klassische Verarbeitungsmethoden zum Teil an ihre Grenzen. Wir haben bei eurolaser unser Material testen lassen und festgestellt, welche beeindruckenden Ergebnisse mit dem Laserschnitt erzielt werden können.' so Lothar Vorbeck, Geschäftsführer der Georg + Otto Friedrich Wirkwarenfabrik KG.

Seit der Gründung im Jahr 1950 entwickelte sich das Unternehmen Georg + Otto Friedrich von einem Lohnbetrieb der Mieder- und Automobilindustrie zu einer führenden Wirkerei in Europa. Heute gehören 80 Mitarbeiter an zwei Produktionsstandorten und Auslieferungslagern in Deutschland, den Niederlanden, Rumänien und Österreich zum Unternehmen. Die monatliche Produktion liegt bei über 450 Tonnen Rohware – das sind ca. 6 Mio. Quadratmeter ausgerüsteter Stoff.

Digitaldruck auf Textilien

Getestet wurde das Material "7096FL-PTX-PES-Dekostoff", welches vor allem für Banner und Displays genutzt wird. Zuvor wurde das Material digital bedruckt, so dass die Anforderung an den präzisen Zuschnitt besonders hoch war. Ein großer Teil der Produktionsmenge von G. + O. Friedrich fließt inzwischen in den Bereich „Digitaldruck“, in dem u. a. der hier gezeigte Artikel in großen Mengen eingesetzt wird.

Digitaldruck auf Textilien

Getestet wurde das Material "7096FL-PTX-PES-Dekostoff", welches vor allem für Banner und Displays genutzt wird. Zuvor wurde das Material digital bedruckt, so dass die Anforderung an den präzisen Zuschnitt besonders hoch war. Ein großer Teil der Produktionsmenge von G. + O. Friedrich fließt inzwischen in den Bereich „Digitaldruck“, in dem u. a. der hier gezeigte Artikel in großen Mengen eingesetzt wird.

Lasergestestet von eurolaser

eurolaser hat folgende Materialien von Georg+Otto Friedrich auf seine Laserschneidfähigkeit getestet:

Zertifikat als PDF

 7096FL-PTX-PES-DEKOSTOFF

Laserschneidfähigkeit: geeignet


Zertifikat als PDF

 6043KFL

Laserschneidfähigkeit: hervorragend geeignet


Zertifikat als PDF

 7019KMFLBS

Laserschneidfähigkeit: hervorragend geeignet


Zertifikat als PDF

 7019LUXX

Laserschneidfähigkeit: hervorragend geeignet


Zertifikat als PDF

 7048FLBS

Laserschneidfähigkeit: hervorragend geeignet


Textildruck

Für den Druck auf Polyesterstoffen kam lange Zeit nur der Transferdruck in Frage. Doch besonders der fehlende Durchdruck verhinderte den Einsatz dieses Verfahrens beim Bedrucken von Fahnen und Bannern. Durch die INKTeX+ ® Behandlung von Stoffen bei G. + O. Friedrich ist es nun möglich, mit Digitaldruckern direkt auf Textil zu drucken. Damit werden die Vorteile von Transfer- und Direktdruck gewinnbringend vereinigt und sorgen für perfekten Durchdruck, hohe Kantenschärfe und einzigartige Brillanz der Farben. Die präzise Weiterverarbeitung von bedruckten Textilien stellt eine besondere Herausforderung dar. Um realistische Bedingungen zu erhalten wurden die Laser-Tests direkt an bedruckten Stoffen durchgeführt.

Optisches Erkennungssystem

Das optische Erkennungssystem ermöglicht den exakten Zuschnitt entlang der Druckkonturen. Dazu sucht die CCD-Kamera, welche direkt am Bearbeitungskopf installiert ist, zu Beginn des Schneidprozesses das Textil nach definierten Passermarken ab. Dadurch können sowohl die tatsächliche Lageposition als auch die Abmessungen des Werkstückes exakt erkannt werden. Für die weitere Bearbeitung werden sie automatisch berücksichtigt.

Die Passermarken werden direkt auf das Textil gedruckt
Die Passermarken werden direkt auf das Textil gedruckt
Die Passermarke wird erkannt und softwaretechnisch ausgewertet
Die Passermarke wird erkannt und softwaretechnisch ausgewertet
Die Kamera sucht das Material nach Passermarken ab
Die Kamera sucht das Material nach Passermarken ab

Die Testergebnisse zeigen deutlich, dass sich Lasertechnik hervorragend für die Verarbeitung dieser Textilien eignet. Die wichtigsten Argumente haben wir hier kurz für Sie zusammengefasst:

  • Präzise und filigrane Schnitte
  • Kein Gewebeverzug durch stressfreie Materialzuführung und berührungslose Bearbeitung
  • Verschmelzung der Schnittkanten, dadurch keine Vor- und Nacharbeiten

Speziell bei Wirkwaren werden die wichtigen Vorteile für die Endkunden (Werbetechniker, Digitaldrucker etc.) schnell klar:

  • Einfachere Weiterverarbeitung, da dimensionsstabil
  • Sehr gutes Laufverhalten im Drucker
  • Unterschiedliche Strukturen/Muster möglich
  • Elastische und stabile Konstruktionen möglich

Haben Sie Fragen? Wir beraten Sie gerne.

 
© 2015 - 2019 eurolaser GmbH. Alle Rechte vorbehalten.