Herstellung von Schutzmasken

Laserschneidemaschinen und abgestimmte Industrietextilien kurzfristig lieferbar

Der Laser verschweißt die Kanten und beugt somit dem Ausfransen vor. Im Vergleich zum mechanischen Schneiden spart das Laserschneiden viele Arbeitsschritte in der Weiterverarbeitung.
Der Laser verschweißt die Kanten und beugt somit dem Ausfransen vor. Im Vergleich zum mechanischen Schneiden spart das Laserschneiden viele Arbeitsschritte in der Weiterverarbeitung.

Gemeinsam unterstützen sie die heimische Produktion von Gesichtsmasken, der Lüneburger Hersteller von Laserschneidemaschinen, eurolaser, und der industrielle Textilproduzent Georg + Otto Friedrich GmbH. "Unsere Kunden sind die Hersteller von einfachen textilen Gesichtsmasken, wie sie jetzt beim Einkaufen und im öffentlichen Nahverkehr Pflicht sind", so Matthias Kluczinski, Geschäftsführer von eurolaser. "Wir machen die Produktion beim Maskenhersteller einfacher und schneller. Und das bei höchster Qualität in Verarbeitung und Material."

eurolaser-Geschäftsführer Kluczinski: "Jetzt geht es darum, die gigantische Nachfrage nach zig Millionen einfacher Gesichtsmasken schnell zu befriedigen. Eigentlich sind das Simplex-Produkte, aber diesmal können wir nicht auf Importe aus Asien warten. Wir müssen uns selbst helfen! Dafür stehen wir mit unseren Laserschneidemaschinen ein, mit denen Maskenhersteller 24 Stunden am Tag produzieren können."

GOF-Geschäftsführer Lothar Vorbeck: "Wir liefern hautfreundliche Polyesterstoffe, die optimal auf die Laserschneidemaschinen von eurolaser abgestimmt sind. Unsere Stoffe lassen sich mit Laser sogar ausfaserfrei und inklusive Haltebänder schneiden. Damit können die Maskenproduzenten den riesigen Markt, der sich jetzt auftut, rasch und auf höchstem Qualitätsniveau bedienen. Mit Gesichtsmasken komplett Made in Germany!"

Conveyor-Maschinen von eurolaser: schnell, zuverlässig und "Made in Germany"

Matthias Kluczinski, eurolaser Geschäftsführer
Matthias Kluczinski, eurolaser Geschäftsführer

"Die Conveyor-Maschinen von eurolaser zum Schneiden textiler Materialien sorgen für hervorragende Schnittkanten der Polyestherstoffe von GOF. Der Laser verschweißt die Kanten und beugt somit dem Ausfransen vor. Im Vergleich zum mechanischen Schneiden spart das Laserschneiden viele Arbeitsschritte in der Weiterverarbeitung", erläutert GOF-Geschäftsführer Vorbeck. "Das konnten wir in gemeinsamen ausgiebigen Tests in den vergangenen Tagen verifizieren."

Hinzu kommen weitere wirtschaftliche und produktionstechnische Faktoren, wie die hohe Produktivität, hohe Geschwindigkeit und Rund-um-die-Uhr-Einsetzbarkeit der Lasermaschinen von eurolaser. Besonders die 24-7-Einsatzmöglichkeit ist bei der enormen Nachfrage nach Masken für Verarbeiter von Textilien interessant. Denn die Conveyor-Maschinen von eurolaser sind nicht nur wartungsarm, sondern arbeiten zudem praktisch verschleißfrei. Vor allem kommen sie ohne die sonst in der Textilverarbeitung üblichen Messer aus, die regelmäßig getauscht werden müssen, wenn sie stumpf geworden sind. Das spart enorm viel Zeit in der Produktion. Installation und Wartung werden von eurolaser Servicetechnikern ausgeführt, die nicht von hemmenden Reisebeschränkungen betroffen sind.

 Laserschneidemaschinen zum attraktiven Preis kurzfristig lieferbar

"Die Lieferzeiten für unsere Lasermaschinen sind ausgesprochen kurz, unsere Preise attraktiv“, sagt eurolaser-Geschäftsführer Kluczinski. „Wir werden die textilverarbeitende Industrie mit so vielen Laserschneidemaschinen versorgen, wie sie jetzt braucht, um unsere Bevölkerung mit den wichtigen Gesichtsmasken zu versorgen. Und wir stellen direkt hier in Deutschland her, verwenden keine Bauteile asiatischer Fertigung. Somit wird es bei eurolaser keine Engpässe durch unterbrochene Lieferketten geben."

High-Tech Polyester-Stoffe von GOF – sterilisierbar und sogar für zarte Säuglingshaut geeignet

Lothar Vorbeck, Geschäftsführer von GOF
Lothar Vorbeck, Geschäftsführer von GOF

"Unsere Polyester-Stoffe, die wir für die Produktion von Gesichtsmasken empfehlen, sind grundsätzlich bei 60 Grad waschbar. Sogar Waschen bei 90 Grad und das Sterilisieren bei 75 Grad sind möglich", sagt GOF-Geschäftsführer Lothar Vorbeck. "Und im Gegensatz zu natürlichen Produkten ist das Polyester Gewirke hygienischer." Das Material bietet darüber hinaus noch weitere enorme Vorteile: Bei automatischen Schneidevorrichtungen kann die Maske direkt inklusive Haltebänder geschnitten werden. Das macht eine Konfektion überflüssig und spart somit einen weiteren Arbeitsschritt. "So können Maskenhersteller in der Produktion noch mehr Zeit sparen", ergänzt der GOF-Geschäftsführer. "Was den Tragekomfort unserer Stoffe angeht", fährt Vorbeck fort, "sie sind getestet und erfüllen den OEKO-TEX STANDARD 100, Produktklasse 2, die den Hautkontakt zertifiziert. Unbehandelte Artikel, die aus unseren Stoffen hergestellt werden, erfüllen sogar Produktklasse I, also den Hautkontakt für Säuglinge. Und drei unserer Textilien, DecoTex, Brush und Biflex, setzten wir bereits jetzt schon erfolgreich am Markt für Mund-Nase-Bedeckungen ein."

 

Weiterführende Links

Mehr Informationen zum Schneiden von 

 

 


Lassen Sie sich individuell beraten!

 
© 2015 - 2019 eurolaser GmbH. Alle Rechte vorbehalten.