Welches CO2-Lasersystem ist das Richtige?

Wählen Sie mit unserer Checkliste die optimale Lösung

Was ist zu beachten, wenn Sie einen CO2-Laser kaufen wollen und wie kann ich als Käufer sicher sein, dass ich die richtige Entscheidung für meine Bedürfnisse treffe?

Gerne beraten wir Sie persönlich!

Investition in neue Maschinentechnologie

Das ist oft die kritische Frage vor einer Investition in neue Maschinentechnologie. Meist herrscht eher pure Verwirrung nachdem man sich diverse Informationen beispielsweise durch einen Messebesuch verschafft hat. Dem Interessierten eröffnet sich eine Flutwelle von Argumenten und Eigenschaften, die es nun sinnvoll abzuwägen gilt. Es gibt viele Informationen im Markt und jeder Systemanbieter stellt seine Produkte selbstverständlich unkritisch und vorteilhaft für den Interessierten dar. Wie kommt der Anwender also zu einer vernünftigen Kaufentscheidung?

Stellen Sie Ihre wichtigen, kaufentscheidenden Kriterien für sich auf

  • Produktionsvorteile
  • Produktvorteile
  • Reduzierung von Toleranzen
  • Reduzierung von Ausschuss
  • Werkzeugkosten-Minimierung
  • Arbeitsvorbereitung verringern
  • Ergonomie
  • ……..
Laseranwendung im Fokus

Diese und weitere Kriterien sollten zunächst in den Fokus genommen werden, um einen oder mehrere Produktionsschritte durch eine vernünftige Laseranwendung zu ersetzen.

Wir zeigen Ihnen nachfolgend auf, welche Fragen Sie sich stellen sollten, um daraufhin eine fundierte Aussage für eine Laserapplikation zu treffen.

Prüfen Sie welche Grundvoraussetzungen auf Sie zutreffen

  • Wie sieht die Applikation aus?
    markieren / gravieren / schneiden
  • Ist das Material oder die Materialvielfalt zur Bearbeitung mit einem CO2-Laser grundsätzlich geeignet?
  • Wie groß / klein sind die zu fertigenden Produkte?
  • Welche Abmessungen / welches Format hat das zu bearbeitende Material, welches auf der Bearbeitungsfläche platziert werden soll?
  • Welche Ansprüche habe ich an die Durchführung der Applikation?
    Qualität / Stückzahl / Flexibilität / Kosten
Checkliste zur Auswahl des richtigen Anbieters

Checkliste zur Auswahl des richtigen Anbieters für Ihr CO2-Lasersystem

Sind diese Fragen hinreichend geklärt und eine Laserapplikation erscheint als eine sinnvolle Alternative zu herkömmlichen Produktionsprozessen, dann sollten Sie beim Kauf einer CO2-Laseranlage insbesondere auf folgende Punkte achten:

Checkliste als PDF zum ausdrucken und vergleichen

1. Materialtest mit Dokumentation

Vor einer Investition in Lasertechnologie sollten Sie unbedingt Ihre gängigen Materialien mit Ihren spezifischen Anforderungen beim Systemanbieter testen lassen. Eine konkrete Vorführung unter Ihrer Aufsicht lässt keinerlei Fragen offen. Damit verhindern Sie schon vorab Enttäuschungen, Augenwischerei und somit Fehlinvestitionen.

Vereinbaren Sie einen Termin mit unseren Applikations-Experten

1. Materialtest mit Dokumentation
2. Spezielle Konfiguration der Technik

2. Spezielle Konfiguration der Technik

Überprüfen Sie, ob der Anbieter Ihnen eine speziell auf Ihre Nutzungswünsche konfigurierte Anlage zusammenstellt. Nur so können Sie mit den bestmöglichen Bearbeitungsparametern die höchste Qualität und den maximalen Output erzielen.

Erfahren Sie mehr zur Modularität der eurolaser-Systeme

3. Gewährleistungsansprüche

Achten Sie darauf, dass der Anlagenhersteller Ihnen eine aufeinander abgestimmte, komplette Systemtechnik anbietet. Nicht nur die CE-Konformität liegt somit bei einem Hersteller, sondern auch die Garantie- und Gewährleistungsansprüche sind an eine Adresse zu richten.

eurolaser verlängert Ihre Gewährleistung bis zu 5 Jahre

3. Gewährleistungsansprüche
4. Tischgröße und Installation

4. Tischgröße und Installation

Prüfen Sie die benötigte Arbeitsfläche vor dem Kauf und bedenken Sie möglichst auch, dass sich Ihre Produkte im Zeitverlauf ggf. noch verändern. Die passende Tischgröße ist daher ein wichtiges Kriterium. Damit die Installation nach dem Kauf einfach und ohne Kran und Tieflader durchgeführt werden kann, sollten die CO2-Lasersysteme modular konstruiert und zerlegbar sein.

Sehen Sie sich alle Tischgrößen im Überblick an

5. Robuste Leichtbauweise

Die bewegten Komponenten und Achsen sollten in Leichtbauweise aber dennoch robust ausgeführt sein. Ein zu hohes Eigengewicht schränkt die Beschleunigung ein und führt zu ungenauen Positionierungsergebnissen. Bei hohen Geschwindigkeiten dürfen Vibrationen das Applikationsergebnis nicht beeinträchtigen.

5. Robuste Leichtbauweise
6. Ergonomie und Betriebssicherheit

6. Ergonomie und Betriebssicherheit

Der Laserstrahl sollte in dem System so geführt sein, das er in keinem Fall offen verläuft und somit auch keine Verletzungsgefahr von ihm ausgeht. Die Zugänglichkeit zum Bearbeitungsmaterial dagegen sollte trotzdem nicht behindert werden. Darüber hinaus sollten Sicherheitseinrichtungen den Betrieb nicht unnötig stören.

Mehr zum Thema Sicherheitskonzept

7. Präzision und Dynamik

Generell sind das Bewegungssystem sowie die Laserstrahlquelle die wichtigsten Bestandteile einer Laseranlage. Sie bestimmen wesentlich die Lebensdauer der Anlagentechnik und die Qualität der Applikationsergebnisse.

Mehr zu unserem Bewegungssystem

7. Präzision und Dynamik
8. CO2-Laserstrahlquellen

8. CO2-Laserstrahlquellen

Die CO2-Laserquelle sollte NICHT aus einer Glasröhre bestehen. Bei über 60 Watt Leistung muss mit einer Wasserkühlung konstant gekühlt werden, um eine stabile Laserleistung für den Bearbeitungsprozess über Jahre zu gewährleisten.

Mehr zum Thema CO2-Laserstrahlquellen

9. Absaugtechnik

Ausgeklügelte Absaugsysteme sorgen für den Abtransport der Prozessemissionen. Bei Schneidapplikationen sowohl unterhalb, als auch oberhalb des Bearbeitungsmaterials. Dabei ist Quantität nicht immer gleich Qualität. Eine genaue Abstimmung der erforderlichen Luftmengen sowie ein ausgewogenes Absaugkonzept reduzieren den Wartungsaufwand erheblich und gewährleisten gleichzeitig ein angenehmes Arbeitsklima für die Produktionsstätte.

Alle Informationen zur Absaugtechnik

9. Absaugtechnik
10. Optische Komponenten

10. Optische Komponenten

Die Schneidoptik ist für das Applikationsergebnis ebenfalls maßgeblich verantwortlich. Diese sollte einen Materialcrash ohne Schaden überstehen und nicht mit zu viel Regelelektronik ausgerüstet sein. Robust ausgeführt aber fein einstellbar, so können mögliche Reparaturkosten ausbleiben.

Erfahren Sie mehr zu optischen Komponenten

11. Software und Ansteuerung

Eine Konstruktionssoftware vom Maschinenbauer zu beziehen, empfehlen wir nicht. Ein für Software „offenes System“ kann über unterschiedliche Treibersoftware von jeder marktüblichen Design-Software über einen handelsüblichen PC angesteuert werden. Gleichzeitig wächst das Angebot mit den Neuerungen der Betriebssysteme. Dies schafft Unabhängigkeit und lässt genügend Spielraum für branchenspezifische Spezialisierungen.

Erfahren Sie mehr zur unseren Software-Modulen

11. Software und Ansteuerung
12. Design- und Datenvorbereitung

12. Design- und Datenvorbereitung

Design-Software und Zeichenprogramme sollten unabhängig von der Anlagentechnologie bleiben. Zusätzliche Investitionen in Softwareprodukte sowie langwierige Ein- oder Umschulungen werden dadurch eingespart.

Seien Sie kreativ mit unserem Software-Modul CREATE

13. Anpassungsfähigkeit der Lasersysteme

Achten Sie vor dem Kauf auf eine Erweiterbarkeit der Lasersysteme. Die Technik entwickelt sich weiter und sollte so konstruiert sein, dass Sie durch nachträgliche Anpassungen immer auf dem neuesten Stand der Technik bleiben können. Ein gut durchdachtes Baukasten-Prinzip ist daher eine gute Lösung.

13. Anpassungsfähigkeit der Lasersysteme
14. Flexibilität in der Bearbeitung

14. Flexibilität in der Bearbeitung

Im Zeitverlauf ändern sich oftmals auch die Ansprüche an Bearbeitungsvielfalt und Materialwahl. Wägen Sie genau ab, ob Ihr neues Lasersystem diesbezüglich flexibel ist. Oszillierende Messer, Fräsen oder Zeichen- und Markiersysteme können eine sinnvolle Ergänzung zum CO2-Laser sein. Prüfen Sie, ob Ihr System auch solche Anwendungen abdecken kann.

Mehr zu optionalen Erweiterungen

15. Wirtschaftlichkeit und Output

Bedenken Sie, dass Ihre Investition während der Be- und Entladung still steht und somit keinen Umsatz generiert. Durch spezielle Automatisierungstechniken können diese Stillstandzeiten minimiert werden, um die Wirtschaftlichkeit eines Lasersystems zu optimieren.

Mehr zu Steigerung der Effizienz und Wirtschaftlichkeit

15. Wirtschaftlichkeit und Output
16. Schulungen zur Lasertechnik

16. Schulungen zur Lasertechnik

Der Betreiber sollte über mögliche Gefahren hinreichend aufgeklärt werden und in einer umfangreichen Schulung den Umgang mit der Anlagentechnologie einstudieren können.

Mehr zum Thema Schulungen und Weiterbildung

17. Umfassende Kundenbetreuung

Hervorragender After-Sales-Service und Upgrade-Optionen sind sehr wichtige Grundvoraussetzungen, die vorhanden sein sollten, um über die lange Lebensdauer der Anlagentechnologie stets auf dem neuesten Stand der Technik zu bleiben.

Alles über unsere Kundenbetreuung im Überblick

17. Umfassende Kundenbetreuung
18. Überschaubare und planbare Kosten

18. Überschaubare und planbare Kosten

Die regelmäßigen Wartungs- und Instandhaltungskosten - nach der Inbetriebnahme und bei korrekter Handhabung der Systeme - sollten pro Betriebsjahr 3% des Kaufpreises nicht übersteigen.

Alles über die Instandhaltung der Lasersysteme

19. Langfristige Verfügbarkeit von Ersatzteilen

Damit Sie Ihr Lasersystem über einen langen Zeitraum gewinnbringend nutzen können, ist die Versorgung mit Ersatzteilen entscheidend. Achten Sie vor dem Kauf darauf, dass Sie ggf. benötigte Ersatzteile über einen möglichst langen Zeitraum problemlos beziehen können. 10 oder mehr Jahre und die weltweite Verfügbarkeit sollten durch den Anbieter sichergestellt werden.

Erfahren Sie mehr zur Ersatzteilverfügbarkeit

19. Langfristige Verfügbarkeit von Ersatzteilen

Lasersystemhersteller bieten mitunter nur Kleinserien oder Einzelanfertigungen an. Dieser sogenannte Sondermaschinenbau kann für den typischen Anwender oft nur eine ganz spezielle Fertigungslösung darstellen. In der Praxis werden jedoch Flexibilität und

Modularität verlangt, um den wechselnden Ansprüchen Genüge zu tun. Eine ausgereifte, solide Basis mit durchschaubarer Struktur in Aufbau und Konzept, ist daher Maßstab für die gesamte Systemtechnik.


Vergleichen Sie die Vorteile der Systeme anhand unserer Checkliste

Vergleichen Sie die Vorteile der Systeme anhand unserer Checkliste

 
© 2015 - 2017 eurolaser GmbH. Alle Rechte vorbehalten.