Kann ich mit dem Laser auch schräg schneiden?

Kunden fragen – wir antworten!

Der Laser ist bei unseren Lasersystemen grundsätzlich so eingestellt, dass er in einem 90° Winkel auf die Materialoberfläche trifft. Allerdings können Sie bei unseren Systemen auch die vielfältigen Werkzeuge von Zünd installieren und somit Ihr Bearbeitungsspektrum erheblich erweitern und auch schräge Schnittkanten erzeugen.

Mit dem schräg angestellten Werkzeug lässt sich das Material zum Beispiel im Winkel von 45° schneiden, wodurch ein Keil herausgeschnitten werden kann. Dieser Keil wiederum erlaubt es, das Material in einen 90°-Winkel zu "biegen". Die äußere Deckschicht ist dabei nicht beschädigt, so dass eine perfekte Außenkante entsteht. So können Sie Sandwich- und Leichtstoffplatten auf Gehrung* schneiden.

Plexiglas (bzw. Acrylglas) und andere massive Werkstoffe werden durch einen speziellen Fräseinsatz mit einer V-Nut versehen. So lassen sich auch Fasen (abgeschrägte Flächen an der Werkstückkante) und Senkungen erstellen.

V-Nut
V-Nut
Fasen
Fasen
Senkungen
Senkungen

Mit den parallel zum Laser montierten Werkzeugen bieten wir Ihnen eine gute und effiziente Alternative an. Sie erweitern Ihr Bearbeitungsspektrum und können zusätzlich Materialien verarbeiten, die für den Laser nicht geeignet sind.

Mechanisch Werkzeuge

Gehrung

*Was bedeutet Gehrung?

Der Begriff Gehrung steht für eine Eckverbindung bei der zwei Werkstücke in einem Winkel aufeinanderstoßen. Meist beträgt der Gehrungswinkel 45°, da sich dadurch eine rechtwinklige Verbindung der beiden Werkstücke erstellen lässt.

Haben Sie noch weitere Fragen? Wir beraten Sie gerne.

 
© 2015 - 2017 eurolaser GmbH. Alle Rechte vorbehalten.